Für Demokratie

Mahnwache in Büdingen

Büdingen wird mehr und mehr zum Tummelplatz der extremen buedingenRechten. Nachdem die NPD sich in der einstigen Kreisstadt breit gemacht hat, tritt nun auch die sogenannte „Alternative für Deutschland“ (AfD) vermehrt hier auf. Für Freitag, 25. November 2016, ist eine Veranstaltung der „Jungen Alternative“, Jugendorganisation der AfD angekündigt mit Björn Höke als Redner, ein neurechter Scharfmacher der Partei. Das „Bündnis für Demokratie und Vielfalt“ ruft zu einer Mahnwache auf.

Neurechte Szene

„Björn Höcke ist mehrfach durch zweifelhafte Äußerungen aufgefallen, die inhaltlich und argumentativ der neurechten Szene zuzuordnen sind. Höcke hat eine Rede im neurechten Schulungszentrum von Götz Kubitschek (Vordenker der Neuen Rechten) gehalten, in der er sich offen rassistisch geäußert hat. In diesem Schulungszentrum gibt es Veranstaltungen der Jungen Alternative und der Identitären Bewegung. Menschen, die rassistisches, fremdenfeindliches, sexistisches Gedankengut verbreiten, müssen wir gemeinsam friedlich entgegentreten. Es spielt keine Rolle, ob wir uns parteilich engagieren, ehrenamtlich aktiv sind oder uns als Einzelpersonen für eine offene Gesellschaft einsetzen. Es ist wichtig, dass wir gemeinsam klar politisch Stellung beziehen“,  heißt es im Aufruf des Büdnisses zur Mahnwache.

Als weiterer Redner der Veranstaltung der Jungen Alternative im Hotel „Sonnenberg“ ist der frühere CDU-Politiker Heiner Hofsommer angekündigt. Gegen Hofsommer, ein in den Ruhestand versetzter Lehrer, war wegen Verdachtes der Volksverhetzung ermittelt worden.

Die Mahnwache des Bündnisses für Demokratie und Vielfalt ist von 18 bis 20 Uhr „Am Kreischborn“ in Büdingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.