Archiv der Kategorie: Startseite

Interkulturelle Wochen

Tag der Vielfalt

Von Corinna Willführ

Vielfalt2Wie das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Hautfarben fröhlich gelebt werden kann, zeigten am „Tag der Vielfalt“ am 24. September 2015 rund 400 Männer, Frauen und Kinder in den Räumen der FAB – für Frauen-Arbeit-Bildung in Friedberg.  Im Wetteraukreis sind Interkulturelle Wochen. Aus diesem Anlass hatte die gemeinnützige Gesellschaft in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Friedberg in die Kreisstadt eingeladen. Interkulturelle Wochen weiterlesen

Feldhase bedroht

Nabu: Keine Jagd auf Meister Lahasempe

Der Feldhase soll von der Abschussliste der Jäger gestrichen werden, fordert der Naturschutzbund Hessen (Nabu). „Der Feldhase wird in Hessen immer seltener und steht auf der Liste der gefährdeten Arten“, erklärt der Nabu-Landesvorsitzende Gerhard Eppler.!–

Thriller

J.P. Conrad führt an den „Ort des Bösen“

 Von Vorinna Willführthriller2 Mit seinem Erstlingswerk „totreich“ eroberte der Neu-Anspacher Autor J.P. Conrad Platz zwei auf der E-Books-Liste des Verlags Droemer-Knaur. Mit „Ort des Bösen“ legt der gebürtige Friedberger nun seinen fünften Thriller vor!

Tabu Altern

Ausstellung zur Vergänglichkeit

Von Ursula Wöllaltern4

Der Kunst-und Kulturkreis Wettenberg (KuKuk) zeigt etwa 80 Fotos und Plastiken, die sich allesamt mit der Vergänglichkeit von Menschen und Dingen beschäftigen. Ein Thema, das Angst-Lust erzeugt, denn das Alter blüht uns allen unausweichlich. Aber ist diese letzte Lebensphase wirklich derart unangenehm, dass sie in unserer Kultur so abgewertet wird? Oder hat sie gar einen ganz eigenen Charme, wie es der Ausstellungstitel „Charme des Alterns“ behauptet? Tabu Altern weiterlesen

Flucht aus Syrien

Alles zurückgelassen, was ich besaß

FidaaVon Fidaa Dahoud

„Und dann fällte ich die Entscheidung meines Lebens: Mein Land zu verlassen, und alles zurückzulassen, was ich besaß“, schreibt  Fidaa Dahoud. Sie stammt aus Tartus in Syrien. Sie hat in Deutschland Asyl beantragt, lebt derzeit in Wetzlar und schreibt in literarischer Form exklusiv für den Neuen Landboten. Der Text wurde von Michael Schlag aus dem Englischen übersetzt. Flucht aus Syrien weiterlesen