Archiv der Kategorie: Startseite

Digitale Belege

Was das Finanzamt fordert

Von Michael Schlag

Ein wachsender Teil von Belegen und Rechnungen wird heute BrigitteBarkhauselektronisch erstellt und versendet, was die Buchführung erstmal einfacher machen soll. Aber für die Dokumentation von elektronischen Belegen „gelten verschärfte Grundsätze“, erklärt Brigitte Barkhaus (Foto) und warnt: „Wenn man denen nicht folgt, dann droht immer eine Schätzung“. Brigitte Barkhaus ist Geschäftsführerin der LBH-Steuerberatungsgesellschaft in Friedrichsdorf und erklärte während einer Versammlung des Bauernverbandes in Hüttenberg, wie digitale Belege richtig gehandhabt werden. Die Regeln gelten nicht nur für Bauern, sondern für jeden. Digitale Belege weiterlesen

Hessenpark

Solidarisch gegen Shitstorm

Von Corinna Willführshitstorm3

Parteiübergreifend haben am Samstagmorgen, 13. 2. 2016,  Mitglieder der hessischen Landtagsfraktionen ihre Solidarität mit der „Preispolitik“ des Hessenparks bei Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) ausgedrückt. Grund für ihren gemeinsamen Auftritt unter großem Medieninteresse: ein seit Tagen währender Shitstorm in den sozialen Medien gegen das Freilichtmuseum, weil dieses Flüchtlingen freien Eintritt gewähre und damit deutsche Bürger benachteilige. Hessenpark weiterlesen

Auf den Limes! – Teil 3

Wandern auf der GrenzeNissen am Limes

Grenzsicherung und Einwanderung bei den Römern beleuchtete der Neue Landbote im ersten Teil dieser Serie. Im zweiten gab es ein Interview mit dem römischen Grenzsoldaten Lucius Aenaeus Seneca. Und jetzt befragt Landbote-Redakteur Bruno Rieb seinen Kollegen Klaus Nissen, wie er auf die Wahnsinns-Idee kam, einen Wanderführer für den Limes zu schreiben. Der ist nämlich gerade erschienen. Auf den Limes! – Teil 3 weiterlesen

Naturdenkmale

Faszinierende Bäume online

Die Dorflinde in Pohlheim-Grüningen, die Reformationseiche bei NaturdenkmalLaubach-Ruppertsburg,  der Birnbaum an der Glashütte in Freienseen (Foto) und die Pyramideneiche von Biebertal-Rodheim-Bieber haben eines gemeinsam: Diese Bäume sind Naturdenkmale, von denen es  58 gibt es im Kreisgebiet Gießen gibt. Auf der Landkreis-Homepage werden diese Schätze des Naturschutzes aufgelistet und beschrieben. Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl erläutert dazu: „Wir können Kritiker und Interessierte am besten überzeugen und begeistern, wenn wir die Besonderheiten unserer Natur allgemein zugänglich darstellen.“ Naturdenkmale weiterlesen

Herrnhaag

Jugendwerkstatt gibt Perspektiven

Von Corinna WillführHerrnhaag

Seit 15 Jahren erhalten Teenager sowie junge Männer und Frauen in der Jugendwerkstatt Herrnhaag eine „Qualifizierung zur Arbeit“, werden mit Gartenarbeit und Hauswirtschaft und vielerlei Handwerken vertraut gemacht. Im Grafenhaus der Herrnhuter Brüdergemeine. Sie erfüllen im Erdgeschoss das historische und denkmalgeschützte Gebäude aus dem 18. Jahrhundert mit Leben. Herrnhaag weiterlesen

Tierquälerei

Veterinäramt im Kreis Gießen schritt ein

Erneut musste in Mittelhessen nach einem Fall von Tierquälerei qualgehandelt werden:  Das Veterinäramt des Landkreises Gießen hat einen Rinderbetrieb im Landkreis Gießen (im Ostkreis) aufgelöst. Wie hauptamtlicher Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald mitteilt, waren – ähnlich wie im Herbst in Buseck – katastrophale Verhältnisse in der Tierhaltung der Grund für das Einschreiten. Tierquälerei weiterlesen

Sozialpolitik kaputt

Kritik an Sparpolitik des Wetteraukreises

Im Wetteraukreis ist vor lauter Sparen die Sozialpolitik vergessen geldworden, meint das Wetterau Bündnis für Soziale Gerechtigkeit, dem 20  Organisationen angehören: Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften und Vereine. Auch Sozialausgaben müssen einer Analyse von Kosten und Nutzen unterzogen werden, meint der Wetterauer Sozialdezernent Helmut Betschel (Grüne). Sozialpolitik kaputt weiterlesen

Emigration ist Abenteuer

Botschaft an die syrischen Flüchtlinge

Von Mikhael SaadMikhael Saad

Als ich 1989 als syrischer Flüchtling in Kanada eintraf, war die Situation in meiner Heimat bei weitem nicht so schlimm wie jetzt. Ich hatte einige Monate in Gefängnissen in Syrien und Libanon verbracht. Ich durfte vorher nicht reisen, und der Militär-Geheimdinest zwang mich zweimal pro Woche bei ihm vorzusprechen. Er wollte, dass ich zu seinem Mitarbeiter wurde, der die eigenen Freunde und die Benutzer der Bücherei, in der ich damals arbeitete, verriet. Entsprechend misstrauisch wurden die Menschen in meinem Umfeld. Sie wandten sich von mir ab. Emigration ist Abenteuer weiterlesen