Carmen Korn

Liest aus „Töchter einer neuen Zeit“

Aus „Töchter einer neuen Zeit“ liest die Journalistin und Schriftstellerin Carmen Korn am 23. März 2017 in Butzbach. Der Roman ist der Auftakt der Jahrhundert-Trilogie von Carmen Korn. Er umfasst die Zeit von 1919 bis 1948. Im Mittelpunkt steht die tiefe Freundschaft, die die vier Frauen verbindet und die trotz aller Schicksalsschläge immer bestehen bleibt.

Vier enge Freundinnen

Die Frauen des Jahrgangs 1900 mussten gleich zwei Weltkriege, unterschiedlichste Regierungsformen und mehrere Inflationen durchleben und immer wieder neu anfangen. Eine von ihnen ist Henny Godhusen. Gerade einmal achtzehn Jahre ist sie alt, als endlich Frieden herrscht. Henny ist sich sicher, die dunklen Jahre liegen nun hinter ihr. Voller Lebensfreude stürzt sie sich in die Hebammenausbildung an der Frauenklinik Finkenau in Hamburg-Uhlenhorst. Henny liebt das Viertel an der Alster. Hier kommen die unterschiedlichsten Menschen zusammen, Bürger und Arbeiter, arm und reich.

Vor allem sind es drei Freundinnen, die Henny auf ihrem Weg begleiten: Ida wohnt in einem der herrschaftlichen Häuser am Hofweg und ist verwöhnt, zufrieden mit ihrem Leben ist sie nicht. Hennys Kollegin Käthe dagegen stammt aus einfachen Verhältnissen und unterstützt die Kommunisten. Und Lina führt als alleinstehende Lehrerin ein unabhängiges Leben und lehrt ihren Schülerinnen, dass sich Beruf und Kinderwunsch durchaus vereinbaren lassen. So verschieden die Frauen sind, so eng ist ihre Freundschaft, auch wenn die in den kommenden Jahrzehnten oft auf die Probe gestellt wird.

Roman eines Jahrhunderts

Carmen Korn

Carmen Korn erzählt die Geschichte einer Generation, den Roman eines Jahrhunderts. Liebe, Heirat, Kinder, verbotene Beziehungen und verborgene Sehnsüchte, aber auch Tod und schmerzlicher Verlust. Carmen Korn schafft es, durch detailreiche Beschreibungen Figuren und Schauplätzen einer vergangenen Epoche Leben einzuhauchen.

Es war eine Aufbruchszeit in den anfangs aufregenden Jahren der Weimarer Republik, die Frauen emanzipierten sich, trugen Bubikopf und begannen zu arbeiten und später ihre wachsende Angst vor dem Aufstieg der Nationalsozialisten, der Krieg, die Hamburger Bombennächte, all dies wird lebhaft und eindrücklich erzählt.

Die Autorin mit ihrer unverwechselbare Stimme kann am Donnerstag, 23.März 2017, in Butzbach live erlebt werden. Um 19.30 Uhr liest sie in der Buchhandlung Bindernagel Wetzlarer Str. 25, 35510 Butzbach. Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro, an der Abendkasse für 10 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.