Buchmesse Bad Nauheim

Dritte Literaturschau der Kurstadt

Größe und schöner als die beiden bisherigen will die dritte Ernst-Ludwig-Buchmesse in Bad Nauheim werden. Schauplatz sind am Samstag, 13., und Sonntag, 14. April 2019, die prachtvollen Räume des Kerckhoff-Instituts: Gedächtnishalle, Bibliothek und kleiner Hörsaal. Rund 60 Aussteller haben sich angemeldet. Den Besuchern wird bei freiem Eintritt nicht nur Literatur geboten.

Größere Ausstellungsfläche

Zwischen 1000 und 2000 Besucher waren es jeweils bei den bisherigen beiden Messen, sagt Beatrix van Ooyen, die die Bücherschau in der Kurstadt organisiert. Nach dem Sprudelhof und der Trinkkuranlage zieht die Messe nun in das Kerckhoff-Institut ein, einen von 1929 bis 1931 errichteten klassizistischen Monumentalbau, an dem laut der Denkmaltopografie der Bundesrepublik bemerkenswert ist, „dass die nach außen so massiv wirkende Werksteinverkleidung aus hellem Muschelkalk eine mit Schwemmstein ausgefachte Stahlskelettkonstruktion kaschiert“. Die William G. Kerckhoff-Stiftung war 1929 als Institut zur Herzforschung gegründet worden. 1951 wurde das Institut in die Max-Planck-Gesellschaft eingegliedert und 1972 in Max-Planck-Institut für Physiologische und Klinische Forschung umbenannt. Dr. Mathias Heil, bei der Kerckhoff-Stiftung für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, wird am ersten Messetag, Samstag, 13. April, um 10 Uhr im Kleinen Hörsaal das Institut und seine Forschung vorstellen. „Besucher, die wissen möchten, wo sie sich befinden, sollten sich diesen Vortrag anhören“, sagt van Ooyen. Die Messe ist auch eine Gelegenheit, das sonst nicht öffentlich zugängliche, denkmalgeschützte und jüngst aufwändig sanierte Gebäude kennenzulernen. Im kleinen Hörsaal und in der Bibliothek sind an beiden Tagen ständig Vorträge, Lesungen und Workshops. Zur Buchmesse wird ein Shuttle-Service aus Oldtimern eingerichtet, der gegen einen geringen Unkostenbeitrag genutzt werden kann, kündigt van Ooyen an.

Buchmesse-Organisatorin Beatrix van Ooyen vor dem Kerckhoff-Institut

Neue Aspekte der Literatur

Es wird ein anderes Spektrum an Ausstellern sein als bei den bisherigen Messen, sagt van Ooyen. Es gehe ihr darum, neue Aspekte der Literatur vorzustellen. Es handele sich um eine „ganz neue Mischung“. Mit dabei ist der Fotograf Régis Bossu, der berühmt wurde, als er vor 40 Jahren den sozialistischen Bruderkuss zwischen Erich Honecker (DDR) und Leonid Breschnew (UdSSR) im Oktober 1979 nach einer Rede anlässlich des 30. Jahrestages der DDR ablichtete. Die Illustratorin und Buchautorin Melanie Werntges, die Manga-Comics zeichnet, stellt aus und auch Sven Uftring, der Asku-Books betreibt, eine Versandbuchhandlung und Antiquariat mit angeschlossenem Hör- und Buchverlag. Auch ein Start-Up-Unternehmen ist dabei, das zeigen will, wie man in Menschen und Räumen aufräumt: „Klipp & Klar – Wir schaffen Ordnung in Mensch & Raum – Coaching – Workshop“.

Lesekur, Salz und Krimi

Im Vorfeld der Messe gibt es drei Veranstaltungen. Eine Lesekur bietet Dr. Jasmin Behrouzi-Rühl am Samstag, 23. März 2019, um 19 Uhr in der Galerie in der Trinkkuranlage an. Die Literaturwissenschaftlerin empfiehlt, was bei Eifersucht, Heimweh, Liebeskummer, Stress, Rachegelüsten, Fernweh, Humorlosigkeit, Angst, schlechtem Geschmack oder Sehnsucht gelesen werden sollte. Karten für 12 Euro gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung am Park.

Beim „Picknick! Ohne Salz kein Leben“ am Samstag, 30. März, erläutern Experten die Bedeutung des Salzes für Leben und Kultur in Bad Nauheim ab 19 Uhr im Salinenhof, Am Goldstein 1. Im Eintritt von 16 Euro sind Exponate, Getränke und „exklusive Häppchen“ enthalten.

„Die Bach runter – Mord in der Wetterau“ ist der Titel der Lesung von Uli Aechtner am Samstag, 6. April, um 19 Uhr im Verwaltungsgebäude Süd in der Ludwigstraße 20. Der Krimi erzählt von einem Baby, das in der Asche eines niedergebrannten Lagerfeuers abgelegt wurde. Bei den Ermittlungen geraten Kommissar Christian Bär und seine Freundin, die Journalistin Roberta Hennig, zwischen Frankfurter Prepper, Marburger Virenforscher und einen Bad Nauheimer Schönheitschirurgen. Im Eintritt von 10 Euro sind ein Glas Prosecco und Knabbereien enthalten. Vorverkauf in der Buchhandlung Rühs, Karlstraße 17.

Karten für die Veranstaltungen gibt es außerdem per Email an beatrix.vanooyen@gmx.de oder Telefon 0603235634. Weitere Verkaufsstellen werden auf der unten stehenden Webseite unter /pool/lesungen bekanntgegeben.

www.ernst-ludwig-buchmesse.de

Ein Gedanke zu „Buchmesse Bad Nauheim“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.