Bauboom in Wöllstadt

Hier sind die echten Wackersteine

Wackersteine
Im Neubaugebiet von Ober-Wöllstadt. Foto: Nissen

Bauboom in Wöllstadt

Ein halbes Dutzend Baukräne ragen in und bei Wöllstadt in den Himmel. Zwei Baugebiete und eine drei Kilometer lange Straßenbaustelle  verändern das Gesicht der rund 7000 Menschen zählenden Gemeinde. In Ober-Wöllstadt sind gerade fünf Einfamilienhäuser im Bau. In Nieder-Wöllstadt werkeln ebenfalls Bauarbeiter. Neben dem Wohngebiet entsteht bald ein Altenheim und ein Rewe-Supermarkt.

B3 Wöllstadt
Die neue Bundesstraße 3 bei Wöllstadt. Wo bislang bester Weizen wuchs, sausen künftig Pendler in Richtung Frankfurt. Foto: Klaus Nissen

Die Trasse der Bundesstraße 3  wird um Wöllstadt herum verlegt. In den letzten Oktobertagen haben Raupenschlepper begonnen, die fruchtbaren Äcker östlich von Ober-Wöllstadt zu zerstören. Sie frästen eine rund 20 Meter breite Schneise. 2016 wird hier das Asphaltband verlegt.  Die kleinen Feldwege-Brücken sind schon fertig.

B3 Wöllstadt Brücke
Die Baugrube des neuen Bundesstraßen-Knotenpunkts. Rechts neben den Pfeilern ist schon die Trasse der von Ilbenstadt kommenden B45 zu sehen. Foto: Klaus Nissen

Anfang November 2015 hat der Bau des Brückenfundaments für den neuen Knotenpunkt der B2 und der B45 zwischen Ober- und Nieder-Wöllstadt begonnen. Zunächst senkte der Erdbohrer große Löcher in den Lößlehm. Sie wurden mit Stahlbeton ausgegossen. Dann hoben Bagger eine fünf Meter tiefe  Baugrube um die  Fundamentpfeiler herum aus.  Dann wird der Brückenkörper aufgebaut.

Die  von Ilbenstadt kommende B45 wird die Brücke unterqueren und in einem Ohr auf die von Friedberg kommende B3 münden. Nach Frankfurt geht es ab Anfang 2017 dann weiter westlich um Nieder-Wöllstadt herum. Bislang treffen sich die beiden Bundesstraßen mitten in Nieder-Wöllstadt. Bis zu 45 000 Autos pro Tag sind dort unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.