Bad Nauheim

Stadtbus-Ticket für einen Euro

Das Ticket für den Stadtbus in Bad Nauheim soll nur noch einen Euro kosten, fordern die Grünen. Das werde die Stadt etwa 70.000 Euro im Jahr kosten und soll durch fünf Prozent höhere Parkgebühren finanziert werden. (Foto: Fritz Geller-Grimm/Wikipedia)

Preiswerter Bus soll Innenstadt entlasten

„Der Magistrat wird beauftragt mit dem RMV zu verhandeln, allen Bürgern und Gästen Bad Nauheims die Nutzung des Stadtbusses innerhalb des Stadtgebietes mit einem ‚Ein-Euro-Ticket‘ zu ermöglichen. Dabei sollte mit dem RMV ausgehandelt werden, dass die zusätzlichen Mehrkosten für die nach der Einführung des ‚Ein-Euro-Tickets‘ zu erwartende Steigerung der Fahrgastzahlen in einem angemessenen Verhältnis von der Stadt Bad Nauheim und dem RMV gemeinsam getragen werden.“ So lautet der Antrag, den die Grünen in der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung stellen wollen.

Die Bad Nauheimer Grünen nennen die Stadt Karben als Vorbild für ihren Antrag. Die habe vorgemacht, dass eine preiswerte Mobilität mit dem Stadtbus sozial gerecht sei, die Umwelt schone und die Innenstadt von den schädlichen Lärm- und Umweltemissionen des Autoverkehrs entlasten könne. Bei einer guten Auslastung der Stadtbuslinien könnten „ganz nebenbei positive Effekte auf den Parkplatzsuchverkehr erwartet werden“, erklärt die Fraktionsvorsitzende der Öko-Partei Claudia Kutschker. Die auf die Stadt zukommenden jährlichen Kosten durch das verbilligte Ticket schätzt sie auf 70.000 Euro. Um die zu finanzieren, schlägt sie vor, „eine moderate Erhöhung der Einnahmen aus den Parkgebühren um etwa fünf Prozent jährlich einzuplanen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.