Bad Nauheim

Ein Top-Kurort

Von Petra Ihm-Fahle

Bad Nauheim zählt zu den 79 Top-Kurorten Deutschlands. Laut einer Presseerklärung der Stadt kam eine Studie des Nachrichtenmagazins Focus zu diesem Ergebnis, in Zusammenarbeit mit dem Recherche-Institut MINQ. Die Gesundheitsstadt überzeugt demnach „mit medizinischer Kompetenz in Kombination mit guter Infrastruktur und abwechslungsreichen Freizeitangeboten“. (Foto: Ihm-Fahle)

Kurtaxe und Sonnenstunden

Eine Rangfolge ist in der Top-Kurorte-Liste für 2018, die dem Neuen Landboten vorliegt, nicht vergeben worden. Stattdessen erfolgt eine Sortierung nach Postleitzahlen. Folgende Aspekte wurden bewertet: Medizinisches Angebot, kurorttypisches Angebot, Infrastruktur, Sonnenstunden und Höhe der Kurtaxe. Zudem gibt es Infos zu Einwohnerzahl, Anzahl der Gästebetten und Übernachtungsdauer. Bad Nauheim hat folgende Bewertungen erhalten: Medizinisches Angebot „sehr gut“, kurorttypisches Angebot „gut“, Sonnenstunden „lang“, Kurtaxe über drei Euro. Keine Angaben werden im Fall Bad Nauheim zu Infrastruktur, Anzahl der Gästebetten und Übernachtungsdauer gemacht. Knapp 32 000 Einwohner hat die Kommune.

Freuen sich über das gute Ergebnis (von links): Frank Thielmann (Stiftung Sprudelhof), Steffen Schneider (Kur- und Servicebetrieb), Bürgermeister Klaus Kreß, Stadtmarketing-Chefin Katja Heiderich und Erster Stadtrat Peter Krank. (Bild: Stadt Bad Nauheim)

Die Erhebung geht auf Recherchen des unabhängigen Instituts MINQ zurück, das 352 staatlich anerkannte Heilbäder und Kurorte in Deutschland untersuchte. Die Auswertung basiert auf einer Patientenumfrage, Fragebögen an die Kurorte und Heilbäder, hinzu kamen Informationen aus Focus-Recherchen.

79 haben es geschafft

Blick aufs ehemalige Kurhaus, heute Hotel Dolce. (Foto: Ihm-Fahle)

Am Ende schafften es 79 Heilbäder und Kurorte aufgrund ihres überdurchschnittlichen Angebots in die Top-Liste, darunter Bad Nauheim. „Dem medizinischen Angebot unserer Gesundheitsstadt attestierte die Untersuchung ein ‚Sehr gut‘. Neben der überdurchschnittlichen Bewertung der medizinischen Versorgung war die gute kurörtliche Infrastruktur ausschlaggebend für die Einstufung als Top-Kurort“, freut sich Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos) über das „hervorragende Ergebnis“.

Steffen Schneider, Leiter des städtischen Fachbereichs Kur und Service, ergänzt: „Wir investieren viel in die kurörtliche Infrastruktur wie beispielsweise in unsere Park- und Gartenanlagen, Heilquellen, Gradierbauten oder das Inhalatorium.“ Mit Hochdruck werde daran gearbeitet, schnellstmöglich wieder ein Thermalbad mit Kurmittelhaus zu eröffnen.

Siegel für zwei Kliniken
Touristenattraktion Großer Teich. (Foto: Ihm-Fahle)

Neben den Top-Orten ermittelte Focus auch die Top-Reha-Kliniken in den Kategorien Orthopädie, Psyche, Neurologie, Sucht, Krebs, Herz und Geriatrie. In Bad Nauheim erhielten gleich zwei Kliniken eine Auszeichnung. Das freut auch die Stadtmarketing-Chefin Katja Heiderich: „Ein Siegel in der Kategorie Herz ging an das Kerckhoff-Rehabilitations-Zentrum. Im Bereich Krebs erhielt die Kurpark-Klinik eines.“ Bald werde außerdem eine dritte Klinik mit Auszeichnung in der Gesundheitsstadt zuhause sein: Die in der Kategorie Psyche ausgezeichnete Salus-Klinik zieht von Friedrichsdorf in die Gesundheitsstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.