Bad Nauheim

Neue Kneipp-Kita in Wetterau

Von Petra Ihm-Fahle

In Bad Nauheim gibt es jetzt eine Kneipp-Kita: Die Kindertagesstätte an der Wilhelmskirche, viete Kneipp-Kita im Wetteraukreis. Möglich wurde das neue Angebot im Zuge der Umgestaltung des Außengeländes der Einrichtung.

Kinder wollen sich bewegen

(Fotos: Ihm-Fahle)

Die evangelische Kita an der Wilhelmskirche in der Kernstadt Bad Nauheims wimmelte von Menschen, als das neugestaltete Außengelände samt der neuen Kneipp-Angebote vorgestellt wurde. „Kinder wollen sich bewegen“, unterstrich Kita-Leiterin Sigrun Teichmann-Krömer. Wie sie schilderte, nehme die Einrichtung ihre Arbeit jeden Morgen mit dem Morgengruß nach Kneipp auf. Dabei gibt es eine Bewegungsübung und ein Fingerspiel, was die Kinder nun den Zuschauern zeigten. Dafür und für ihre ansprechend vorgetragenen Lieder gab es viel Applaus von den Besuchern. Unter ihnen war Pfarrerin Susanne Pieper, die ganz in der Nähe wohnt und sich an den Kinderstimmen immer sehr freut, wie sie erzählte. „Eure Lebensfreude ist ansteckend“, betonte sie.

Kneipp-Verein bezahlt Kneipp-Becken

Pieper blickte auf die frühere Situation in der Kita Wilhelmskirche zurück, als das Außengelände noch weitgehend asphaltiert gewesen war. „2010 war der Kita-Leiterin schon klar, dass etwas passieren müsse“, erklärte sie. Mehrere Anläufe, etwas zu ändern, habe es gegeben. Zunächst waren die Bemühungen allerdings erfolglos, was an dem Finanzierungsproblem lag. Rund 130 000 Euro betrugen die Baukosten, was letztlich aber doch gestemmt werden konnte. Die Stadt gab 67 000 Euro dazu, 57 000 Euro die Kirche und 10 000 Euro kamen durch Spenden zusammen. Das Kneipp-Becken bezahlte mit 3000 Euro der Kneipp-Verein. „Es ist ein Spielgelände, auf dem die Kinder dem Lauf der eigenen Fantasie folgen können“, lobte Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos). Er wie auch

Kreisbeigeordnete Stefanie Becker-Bösch (SPD) dankten dem Vorsitzenden des Kneipp-Vereins, Dr. Lutz Ehnert. Jener und sein Verein erbrächten eine große Leistung für Bad Nauheim, Friedberg und neuerdings Bad Salzhausen, unterstrich Becker-Bösch. Wie Ehnert berichtete, habe die Kita vor wenigen Tagen die Prüfung zum kneippzertifizierten Kindergarten bestanden. Somit sei es einer von 350 Kneipp-Kindergärten in Deutschland – ein Club für alte Leute sei sein Verein mithin nicht. Ehnert hofft, bald auch eine Schule zertifizieren zu können. Auch Karlheinz Hilgert (Geschäftsführer evangelischer Kindergartenverein) freute sich über die Neuerungen. „Während der Bauphase waren die Kinder die besten Bauarbeiter“, erzählte er. Anschließend pflanzte er mit Kreß und Becker-Bösch einen Hibiskus, während Erster Stadtrat Peter Krank (parteilos) und Steffen Schneider (Leiter Kur- und Servicebetrieb) Bad-Nauheim-Bärchen verteilten. Im Wetteraukreis gibt es bislang nur eine weitere Kneipp-Kita, die Kita Wassertröpfchen in Büdingen.

Ein Gedanke zu „Bad Nauheim“

  1. Liebe Landboten Journalisten! Es stimmt, die Kita Wassertröpfchen in Büdingen ist eine Kneipp-Kita. Es gibt aber weitere 2, also insgesamt 3 Kneipp-Kitas in Büdingen, wie auf unserer Internetseite zu sehen. Aber jede Weitere ist goldwert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.