Bad Nauheim

Von Bischoffshausen tritt an CDU-Spitze

Von Petra Ihm-Fahle

Nachdem die CDU Bad Nauheim knapp vier Wochen auf Schlingerkurs war, gibt es einen neuen Vorsitzenden. Nach dem Rücktritt von Oliver von Massow wird Ex-Bürgermeisterkandidat Alexander von Bischoffshausen (Foto) die Lücke füllen.

Querelen um Stadtratswahl

Oliver von Massow (Fotos: Ihm-Fahle)

Alexander von Bischoffshausen ist neuer Vorsitzender der CDU Bad Nauheim. Das beschloss der Stadtverband im Rahmen seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitagabend. Der bisherige Vorsitzende Oliver von Massow (51) war nach acht Jahren an der Spitze zurückgetreten, da seine Fraktion hinter seinem Rücken vereinbart hatte, Henrik Schnabel aus Rosbach als CDU-Kandidaten für die Wahl des Ersten Stadtrates in Bad Nauheim zu präsentieren. Von Massow hatte sich laut Medienberichten ebenfalls für den Posten interessiert. Zurückgetreten war auch seine Stellvertreterin, die Stadträtin Kerstin Eisenreich.

Wie es in einer Pressemitteilung der Christdemokraten nun heißt, haben die Mitglieder von Bischoffshausen einstimmig als neuen Vorsitzenden gewählt. Der 57-Jährige war dies Jahr Bürgermeisterkandidat gewesen und ist Ortsbeiratsmitglied im Stadtteil Schwalheim. Zur Stellvertreterin neben dem Stellvertreter Manfred Jordis wurde Stadträtin Sonja Rohde gewählt. Die sechs Beisitzerpositionen wurden auf acht erhöht und wegen des ebenso aus dem Vorstand ausgeschiedenen Kevin Hufenbach mit dem Stadtverordneten Sebastian Schmitt, der JU-Vorsitzenden Anna-Christina Bastian und Jennifer Jordis neu besetzt.

Der Vorstand der CDU Bad Nauheim hat sich neu aufgestellt. (Foto: pv)

„Die CDU steht damit vor einem Neuanfang, der für sie auch durch die Aufkündigung des Koalitionsvertrages seitens der notorisch wortbrüchigen UWG neue politische Spielräume erschließt“, so der neue Vorsitzende von Bischoffshausen. Die FW/UWG hatte sich geweigert, Schnabel als Ersten Stadtrat mitzutragen, sondern nach einem anderen Kandidaten gesucht. Die CDU ließ daraufhin die Koalition platzen. Nachdem die FW/UWG auch Gespräche mit Axel Bertrand (SPD) wegen des Postens des Ersten Stadtrates geführt hatten, unterstützten die Freien Wähler dann aber doch den parteilosen städtischen Fachbereichsleiter Peter Krank, der am Donnerstagabend gewählt wurde.  (siehe hier )

„Respektvolle Gesprächskultur“

Aufbauend auf den vielen Gesprächskontakten aus dem Bürgermeisterwahlkampf will von Bischoffshausen die CDU zu mehr Bürgernähe führen und der Stadtverwaltung eine „respektvolle Gesprächskultur vorleben“. Das nächste Etappenziel sei ein herausragendes Wahlergebnis in Bad Nauheim für den CDU-Bundestagskandidaten Oswin Veith in seiner Heimatstadt bei der Bundestagswahl am Sonntag, dem 24. September.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.