Alle Beiträge von Bruno Rieb

Flüchtlinge

Land beansprucht Friedberger Kaserne

Das Land Hessen richtet in der einstigen Friedberger US-Kaserne Kaserne Friedbergeine Erstaufnahme für 1000 Flüchtling ein, teilt Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) mit. In vier bis sechs Wochen soll sie in Betrieb genommen werden. Die Nutzung soll auf drei Jahre beschränkt werden. Flüchtlinge weiterlesen

Ursachen der Flucht

Beispiel: Das Niger-Delta

von Ursula Wöll

Vor 20 Jahren, am 10. November 1995, wurden Ken Saro-Wiwa (Foto) und acht weitere nigerianische Umweltschützer in Port Harcourt im NiKen-Saro-Wiwagerdelta gehängt. Was geht uns das Nigerdelta an? Zum Urlaub taugt es nicht, denn 50 Jahre Ölförderung haben es in eine Grusellandschaft verwandelt. Vielleicht aber ist Öl von dort in meinem Tank? Öl, dessen rücksichtslose Förderung das Leben der 31 Millionen Menschen im Delta ruiniert.  Amnesty International (ai) appelliert nun erneut an die Royal Dutch Shell, die Missstände abzustellen und fordert Nigeria auf, die Fördermethoden zu kontrollieren. (Foto: Wikipedia) Ursachen der Flucht weiterlesen

Flüchtlinge in Kaserne

Lösung in FriedbergKaserne Friedberg

Im Konflikt um die Unterbringung von Flüchtlingen in der ehemaligen US-Kaserne in Friedberg zeichnet sich eine Lösung ab. Landrat Joachim Arnold (SPD) hatte Kasernengebäude für Flüchtling beschlagnahmt, das Regierungspräsidium hatte die Beschlagnahme untersagt. Nun will die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bimag) die Gebäude freiwillig mietfrei bereitstellen. Flüchtlinge in Kaserne weiterlesen

Adieu Kraniche

Ihr Zug gen Süden

Flickr_-_Rainbirder_-_Eurasian_Crane_(Grus_grus)_(cropped)von Ursula Wöll

Endlich habe ich sie gehört, die Kraniche. Wohl schon seit Tagen, ja Wochen ziehen sie über Mittelhessen gen Süden und rufen uns Abschiedslaute im Chor vom Himmel (ihr wissenschaftlicher Name ist ‚Grus grus‘). (Foto: Steve Garvie/Wikipedia) Adieu Kraniche weiterlesen

Freie Energie

Ein gefährliches Märchen Aktionstage

Energie aus dem Nichts? Kostenloser Strom? Auf dem sogenannten Querdenken-Kongress in Friedberg wurde für eine geheimnisvolle freie Energie oder Nullpunktenergie geworben. Es sind abenteuerliche Theorien, wie der Maschinenbauingenieur Dr. Norbert Aust enthüllt. Freie Energie weiterlesen

Gegen Querdenken

Demo gegen geistige Brandstiftung

Gegen den sogenannteDemon Querdenken-Kongress haben am Samstag, 31. Oktober 2015, in Friedberg gut 250 Menschen demonstriert. Sie wandten sich gegen das völkische, rassistische und nationalistische Gedankengut, der Referenten des Kongresses. Gegen Querdenken weiterlesen

Goethe was here

Eine  Ballnacht in Volpertshausen mit Folgen

von Ursula Wöllgoethe6

Der Hüttenberg ist eher bekannt als Heimat des Handkäses denn als Wiege von Weltliteratur. Das muss sich ändern, sagte sich der Heimatkundliche Verein von Volpertshausen  und renovierte das stattliche Giebelhaus, in dem der junge Goethe eine Nacht durchtanzte. Und sich natürlich verliebte. Ohne diesen Ball am 9. Juni 1772 wären „Die Leiden des jungen Werther“ wohl kaum entstanden, so Werner Ludwig in seinem Buch über das ‚Goethehaus in  Volpertshausen‘. Im Ballsaal findet heute Kultur statt, etwa am 8. November eine Lesung von Heine-Gedichten. Goethe was here weiterlesen

Alles Gute

Der Weidig-Büchner Roman

Von Bruno RiebIMG_1780-682x1024

Manchmal lässt einen der Zufall Gutes entdecken: eine antiquarische Ausgabe des Romans „Georg Büchner – Eine deutsche Revolution“ zum Beispiel. Alles Gute weiterlesen

Klosterruine Konradsdorf

1,5 Millionen Euro für die Sanierung

Von Corinna Willführkonradsdorf3

1,5 Millionen Euro will das Land Hessen in die Sanierung der Klosterruine Konradsdorf bei Ortenberg im Wetteraukreis investieren – und damit den größten Betrag hessenweit, mit dem „Schlösser, Burgen und Gärten“ bis 2019 aus dem insgesamt zehn Millionen umfassenden Etat restauriert werden sollen. Klosterruine Konradsdorf weiterlesen

Antifaschismus

Der Mut der einfachen Leute

von Ursula Wöllkellner

Wer war Friedrich Kellner, nach dem in Laubach eine Straße benannt ist? Er war ein mutiger Mensch, der von 1939 – 1945 Tagebuch schrieb. Er gab ihm den Titel „Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne“ und versteckte es im Geheimfach eines Schrankes in seiner Wohnung. Die lag im ersten Stock des Laubacher Amtsgerichtes. Friedrich Kellner war Justizinspektor und über ihm wohnte der Amtsrichter. Am 4. November 1970, vor 45 Jahren, starb Kellner im Krankenhaus Lich. Antifaschismus weiterlesen