Alle Beiträge von Bruno Rieb

Konzertsommer

Harry Thyssen präsentiert Local Heros

Harry Thyssen hat ein Ziel: für lokale Künstler im Friedberger Konzertsommer einen festen Platz zu etablieren. Wobei der Begriff Künstler weit gefasst ist. Von Musik, über Akrobatik bis hin zu Comedy soll in Zukunft alles möglich sein. Vier Künstler aus der Region stehen am  11. August 2017 auf der Bühne im Friedberger Zirkuszelt. Das Foto zeigt die Munitors. Konzertsommer weiterlesen

Orgelsommer

Orgelbaulandschaft Oberhessen

Von Elfriede Maresch

Der dritte Oberhessische Orgelsommer beginnt am 24. Juni 2017.  Der künstlerische und organisatorische Leiter Krystian Skoczowski, Kirchenmusiker in Nidda und Hanau, Dozent in Mainz, Köln und Berlin, will diesmal speziell auf die kleineren Instrumente der „Orgelbaulandschaft Oberhessen“ und deren hohe Qualität aufmerksam machen.(Foto: Kantor.JH/Wikipedia) Orgelsommer weiterlesen

Hanflabyrinth

Fluchtwege in Niederweimar

Mit Flucht und Migration beschäftigt sich der Verein Motivés in der vierten Auflage seines Hanflabyrinths. Der neue Erlebnisparcours im Hanffeld wird am Sonntag, 25. Juni 2017 in Niederweimar eröffnet. Hanflabyrinth weiterlesen

Schinderhannes

Eine Räubergeschichte

Er war eine Figur, aus der Legenden gemacht werden: Johannes Bückler, genannt Schinderhannes. In seinem kurzen Leben – mit 24 Jahren starb er am 21. November 1803 auf dem Schafott – soll er über 130 Straftaten begangen haben: Diebstahl, Raub, Erpressung, fünf Morde. Am Sonntag, 25. Juni 2017, ist der legendäre Räuber Thema eines Vortrages in Wölfersheim-Melbach. Schinderhannes weiterlesen

Wölfersheim

Wölfersheim

Energiemuseumgerettet

Von Detlef Sundermann

Beinahe wäre eine der wenigen Türen zur Wölfersheimer Industriegeschichte zugeschlagen worden. Der Verein zur Pflege der Bergwerk- und Kraftwerkstradition konnte mangels Personal für den Vorstand nicht mehr weiter geführt werden, sagt Helmut Rieß, einer der bei der Gründung im Jahr 1991 dabei war und wie die meisten Mitglieder heute um die 80 ist. Das Gründungsjahr markiert das Ende des Braunkohleabbaus in der Wetterau, nach 200 Jahren, und des 1913 erbauten sowie 1927 und 1962 erweiterten Kohlekraftwerk am Wölfersheimer See.

Die Preußen-Elektra, die einst die Hefrag (Hessen-Frankfurt AG) übernahm, machte danach Tabularasa mit der Bagger- und Fördertechnik sowie dem Kraftwerk, von dem lediglich im Gedenken an diese Epoche die gewaltige Kühlwassersprinkleranlage im See verblieb, die auf heute befremdlich und rätselhaft erscheint. Neun ehemalige Beschäftigte gründeten den Verein zur Pflege der Bergwerk- und Kraftwerkstradition in der Absicht, die Ortsgeschichte in einem Museum zu verewigen, das Wölfersheimer Energiemuseum (WEM). Das WEM findet vermutlich allein in der nordhessischen Kohleregion Borken ein Pendant. Dort gibt es zudem eine weitere Parallelität der Ereignisse zu Wölfersheim, auch in Borken war 1991 endgültig Schicht im Schacht.

Die Gemeinde wird das WEM weiterführen und sogar jemand beschäftigen, der den Bestand neu erschließt, sagt nach der Übernahme Bürgermeister Rouven Kötter (SPD). Der Braunkohleabbau, der sich über knapp 1300 Hektar auf den Markungen etwa von Echzell, Reichelsheim und Wölfersheim erstreckte, schuf zuletzt die Wetterauer Seenplatte in dem an sich seelosen Kreisgebiet.

Zum Weiterlesen (einschließlich Bilderschau aus dem Museum) auf den Bezahlbutton klicken. Guter Journalismus kostet Geld.

Wehrheim

Schnäppchen unterm Walnussbaum

Zum vierten Mal tun sich auf Initiative von Almut Gwiasda Anwohner und deren Freunde zusammen, um in der Gartenstraße in Wehrheim (Hochtaunuskreis) einen Höfe-Flohmarkt zu veranstalten. Was es dort gibt? Am besten am Sonntag, 25. Juni 2017, hin gehen, um (nicht nur) unterm Walnussbaum in der Gartenstraße 9 nach Schnäppchen Ausschau zu halten. Wehrheim weiterlesen

Apfelwein & Grüne Soße

Beste Äppler und sieben Kräuter

Von Corinna Willführ

Um 17 Uhr waren die Würfel gefallen beziehungsweise die Bembel und die Gerippte leer. Da stand er fest: der Sieger des Apfelwein-Wettbewerbs in Wehrheim im Hochtaunus. Wie im vergangenen Jahr war es das Café Bohris, also nicht ein einzelner Stöffche-Kenner, sondern ein Team. Indes: Auch der Preis für Äppler mit „Zusätzen“ wie Quitte ging in die Gartenstraße 12 in der Taunusgemeinde an Heiko Bohris. Als Sieger aus dem lokalen Wettbewerb wird er auch an der 7. Hessischen Apfelweinmeisterschaft vom 23. Bis 27. Juni 2017 teilnehmen. Leider terminlich nicht passend zum Weltrekordversuch im „Grüne Soße“-Essen am 22. Juni 2017 in der Stadt Frankfurt und Umgebung. Apfelwein & Grüne Soße weiterlesen

Neues von Kai Michel

Blood from a Stone 

Wer die Füße hochlegen und entspannte Musik hören möchte, der kann gut zum neuen Album des Friedberger Songwriters Kai Michel greifen. Nachdem im Januar seine EP „Road Home“ erschienen ist, hat er gleich mit dem zehn Songs starken Album „Blood from a Stone“ nachgelegt. Schöne relaxte Musik, die an den großen J.J. Cale erinnert. Neues von Kai Michel weiterlesen

Galerie Trinkkuranlage

Ausstellung „Wasser“ in Bad Nauheim

Wie heute Zeichner, Maler, Bildhauer, Fotografen und Video-Künstler Wasser darstellen, zeigt eine Ausstellung vom 17. Juni bis 30. Juli in der Galerie in der Trinkkuranlage in Bad Nauheim. Dazu gibt es am 17. Juni ein „Wasser-Kunst-Konzert“. Galerie Trinkkuranlage weiterlesen

Trinkwasser

SGV: Frankfurt soll sich selbst versorgen

Die Mainmetropole Frankfurt hat schon riesigen Durst. Der wird durch den geplanten neuen Stadtteil im Nordwesten weiter wachsen, warnt die Schutzgemeinschaft Vogelsberg und fordert, dass Frankfurt für neue Bauvorhaben die Eigenversorgung mit Trinkwasser nachweisen muss. Trinkwasser weiterlesen