Antifaschismus

Ex-Lehrer verschickt rechte Drohbriefe

Ein ehemaliger Lehrer aus Hessen versendet seit Jahren Hass,- und Drohschreiben an aktive Nazi-Gegner, berichtet die Antifaschistische Bildungsinitiative (Antifa-BI). Der Briefschreiber mache weder vor Schülervertretungen, Geschichtsvereinen, Museen, Redaktionen, Politikern oder engagierten Bürgern halt. Auch die Landbote-Redakion und einzelne Redakteure hatte solche Drohbriefe erhalten.

Moderate Strafen

Einer der Drohbriefe.

Die Antifa-BI hatte den Drohbriefschreiber angezeigt. Im Jahr 2016 seien Briefe mit deutlichen Morddrohungen des Verfassers bei ihr eingegangen. Es seien dutzende weitere Vorfälle aus ganz Hessen bekannt. Das Verfahren der Antifa-BI gegen den Verfasser wurde wegen anderer Verurteilungen eingestellt. Diese Verurteilungen seien vom Strafmaß her sehr moderat ausgefallen. beklagt die Antifa-BI in einer Pressemitteilung.

„Aktive Demokraten werden in Hessen immer wieder bedroht und es wirkt nicht so, als würden Polizei und Justiz in der Lage sein, dies zu beenden. Es ist zu hoffen, dass die Landesregierung deutlich macht, dass der Kampf gegen menschenverachtenden Hass in Hessen Priorität hat“, beklagt die Antifa-BI in einer Pressemitteilung. Es habe eine NPD-Mahnwache sowie Drohungen gegen die Veranstalter der Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ in Nidda gegeben. Im vergangenen Jahr sei ein NPD-Trupp bei einer Anti-Rechts-Veranstaltung der SPD in Limeshain aufmarschiert. Bei einer Veranstaltung der AfD-Jugend in Büdingen sei mit vielen Aktivisten der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ zu rechnen.

Gegen den Rechtsruck

„Wir werden die stillschweigende Akzeptanz von rechten Drohungen und den Versuch der Nazis, sich weitere Freiräume zu organisieren, nicht hinnehmen. Wir müssen unsere Demokratie selbst verteidigen. Es sind alle aufgefordert immer und überall gegen Nazis zusammenzustehen und solidarisch gegen den braunen Hass vorzugehen. Wenn wir zusammenstehen dann haben die Nazis keine Chance und wir wissen im Wetteraukreis sehr viele auf unserer Seite“, erklärt so Andreas Balser, Vorsitzender der Antifaschistischen Bildungsinitiative.

Die Antifa-BI lasse sich nicht einschüchtern und werde auch weiterhin menschenverachtende Ideologien deutlich kritisieren und für Demokratie und Menschlichkeit kämpfen. Im Jahr 2018 seien wieder „Rock gegen Rechts“ Konzerte, Filmabende, Vorträge und Demos geplant.

Wer dem Rechtsruck gemeinsam mit anderen etwas entgegensetzen möchte oder wer etwas gegen Diskriminierung in unserem Alltag machen will, der könne sich per E-Mail an kontakt@antifa-bi.de wenden.

Ein Gedanke zu „Antifaschismus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.