Afrika in Lich

Kulturtage mit Tänzen, Filmen, Musik

Flyer-AkAf-Kulturtage-20-1 Von Jörg-Peter Schmidt

Die „Aktion  Afrika“  ist Teil der Licher Kulturtage „Schwarz-Weiß“  von  Samstag, 7. März, bis Montag, 9. März 2015. Filme, Musik sowie ein  Rahmenprogramm für Erwachsene und Jugendliche sowie ein Workshop für Schulen stehen auf dem Programm.

Dreitägiges Programm zu Afrika

Die jeweiligen Termine der Veranstaltung  unter dem  Motto „Brücken bauen zwischen Kontinenten und Menschen“ finden bei freiem Eintritt im  Licher Bürgerhaus statt. Einer der Höhepunkte dieses hochinteressanten kulturellen Reigens ist am Samstag, 7. März die Abendveranstaltung von 19.30 Uhr bis 24 Uhr, bei der ostafrikanische Musik und Tanz in traditioneller Kleidung, afrikanisches Buffet geboten werden. Eine  Tanzgruppe  aus Eritrea lädt zum Mitmachen ein.

Die „Aktion Africa“, die sich aus  verschiedenen Initiativen aus dem Raum Gießen zusammensetzt, hat zudem  ein Quiz vorbereitet, bei der ein leckeres Essen im Restaurant ,Savanne“ in Lich zu gewinnen ist.  An allen Tagen stellen die teilnehmenden Hilfsorganisationen und Institutionen sich und ihre Projekte vor. Wie Dr. Hans-Otto Wack (Reiskirchen) im Namen dess Organisationsteam ankündigt, beginnt das Programm für Erwachsene und Kinder am Samstag, 7. März. ab 15  Uhr mit Projektvorstellungen, Spielen, Musik, traditioneller Kunst.  Am Sonntag, 8. März, läuft ab 12 Uhr eine Matinee im „Kino Traumstern“ (zu sehen ist der Film „Das Mädchen Hirut“). Ab 13 Uhr gibt es ein afrikanisches Buffet, westafrikanische Musik und Tanz, Mitmachkunst für Kinder sowie ab 18 Uhr Rock und  Soul mit „She’s the Boss“.

afrika
Pablo

Das Programm wird  am Montag, 9. März  von 9 bis 14 Uhr mit dem  Aktions-Tag für Schulen abgeschlossen. Man  kann an einem Trommelworkshop mit Pablo  (Guinea) teilnehmen, afrikanische Schriften werden erläutert. Es schließen sich zudem ein Diskussionsforum, Projektvorstellungen und Kurzfilme an.

„Während des dreitägige Programms können sich die Besucher beispielsweise  über die unterschiedlichen Kulturen des riesigen afrikanischen Kontinents und deren Lebensbedingungen und Lebensweise informieren“, so Hans-Otto Wack, dessen Organisation „Wasser für Menschen“ für die lokale Produktion von Keramik-Wasserfiltern im Oruchinga Valley (Uganda) zuständig ist. Über dieses Projekt ist an den Infoständen während der drei Tage ebenso zu erfahren wie über die Arbeit anderer Hilfsorganisationen wie beispielsweise die Stiftung Arnsburg, heimische Weltläden sowie die Schulpartnerschaft Mosambik.

afrika3
Im Bürgerhaus sind die künstlerischen Arbeiten jugendlicher Flüchtlinge zu sehen. Sie drücken in den Bildern die Liebe zu ihrer Heimat und ihre oft traumatischen Erlebnisse aus. Am Sonntag, 8. März, kann von 14 bis 16 Uhr in Anwesenheit eines Dolmetschers mit den jungen Leuten über ihre Zeichungen und Gemälde gesprochen werden.

Ziel der  „Aktion Africa“ ist, so Wack, die Vernetzung unterschiedlicher Afrika-Initiativen der Großregion. Dadurch ergebe sich die Chance, auf unkomplizierte Art Ziele zu erreichen wie

· das Bekanntmachen von und die Kontaktaufnahme mit Projekten und Initiativen

· Intensivieren und Erleichtern der Projektarbeit durch gegenseitiges Unterstützen

· Ausweiten und Neugründung von sinnvollen Projekten

· Einbinden von Interessierten, besonders auch von afrikanischen Mitbürgen.

Kontakte und Infos  gibt es auch   unter  „Wasser für Menschen e.V., Reiskirchen, 0170/2037091, rhein-main@wa-me.de und

Savanne, Schloßgasse 8, Lich, 0170/9658363, info@savanne-restaurant.de

Der Flyer mit dem Programm ist hier: http://landbote.info/wp-content/uploads/2015/03/Flyer-AkAf-Kulturtage-20.pdf

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.