Adieu Kraniche

Ihr Zug gen Süden

Flickr_-_Rainbirder_-_Eurasian_Crane_(Grus_grus)_(cropped)von Ursula Wöll

Endlich habe ich sie gehört, die Kraniche. Wohl schon seit Tagen, ja Wochen ziehen sie über Mittelhessen gen Süden und rufen uns Abschiedslaute im Chor vom Himmel (ihr wissenschaftlicher Name ist ‚Grus grus‘). (Foto: Steve Garvie/Wikipedia)

Sehnsucht im Herzen

Wir Armen bleiben zurück, mit Sehnsucht im Herzen. Ach, wer da mitreisen könnte….Doch dann denkt man an die vielen Flüchtlinge, die nun unfreiwillig Richtung Norden ziehen müssen, und man freut sich über seine Bleibe, sein gemachtes Nestchen hier.

Die Kranichzüge im Herbst haben die Dichter seit je inspiriert, hier eine Kostprobe von Kurt Demmler:

Grus_grus_flocks
(Foto: Andreas Trepte/Wikipedia)

Die Kraniche fliegen im Keil,
so trotzen sie besser den Winden.
So teilen sie besser die Kräfte, weil
Die Stärkeren fliegen im vorderen Teil,
und die Schwachen, die fliegen hinten.

Und kommen die Kraniche an
Am Ziel ihrer Reise. dann haben
die Stärkere größere Arbeit getan
und loben die Schwächeren hintenan,
die doch auch ihr Bestes gaben.

Mit weniger Moral kommt Wilhelm Busch aus. Sein Gedicht ‚Der kluge Kranich‘ steht hier: vorleser.net/busch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.