Sozialarbeit an Schulen

Hannah Fritz engagiert sich in Buseck

SozialarbeitHannah Fritz arbeitet seit Beginn des Schuljahres an den drei Busecker Grundschulen als Sozialarbeiterin. Finanziert wird die Stelle der 26Jährigen vom Landkreis Gießen im Rahmen des Programms Sozialarbeit an Schulen. Nun besiegelt auch ein Kooperationsvertrag zwischen den Beteiligten die Zusammenarbeit.

Erzieherische und bildende Arbeit

Mit am Tisch saßen bei der Vertragsunterzeichnung neben der Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Christiane Schmahl auch Ute Kroll-Naujoks vom Diakonischen Werk als Auftragnehmer und Anstellungsträger, die Schulleiterinnen Enikö Hitschmann (Alten-Buseck), Yvonne Wambach (Beuern) und Monika Hölkeskamp (Großen-Buseck) sowie Bürgermeister Dirk Haas. Hannah Fritz, so wird in einer  Pressemitteilung des Landkreises Gießen  berichtet, hat vor allem zwei Aufträge: Sie ergänzt einerseits die erzieherische und bildende Arbeit der Schule und leistet andererseits gleichzeitig eine selbstständige sozialpädagogische Arbeit in der Schule – und auch darüber hinaus. „Die Sozialarbeiter an Schulen sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Jugendhilfe“, sagte Christiane Schmahl während der Vorstellung, „die kann nur gut funktionieren, wenn Schule, Jugendhilfe, Eltern, kommunale Jugendarbeit, Vereinsarbeit und die Politik an einem Strang ziehen.“

sozialarbeit1
Die Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl (sitzend 2.v.r.) unterschrieb die Kooperationsvereinbarung mit den Schulleiterinnen Yvonne Wambach (Beuern), Monika Hölkeskamp (Großen-Buseck) und Enikö Hitschmann (Alten-Buseck, v.l.). Darüber freuten sich auch (stehend v.l.) Jugendpfleger Andreas Geck, Ute Kroll-Naujoks (Diakonisches Werk), Sozialarbeiterin )Hannah Fritz und der Bürgermeister Dirk Haas. (Foto: Landkreis Gießen)

Nachdem die Sozialarbeit an Grundschulen in Hessen und im Landkreis Gießen zunächst als befristetes Pilotprojekt eingeführt wurde, geht es nun in die Regelphase über und soll noch weiter ausgebaut werden. Aktuell sind im Landkreis Gießen an zehn Gesamtschulen, fünf Förderschulen und 17 Grundschulen Sozialarbeiter eingesetzt. Hannah Fritz ist an drei Tagen in der Woche in Großen-Buseck an der Goetheschule im Einsatz, einen Tag in Alten-Buseck und einen weiteren in Beuern. Das Verhältnis zu den Lehrkräften ist partnerschaftlich und vertrauensvoll. Der Vorteil für die Schulgemeinschaft: Hannah Fritz bietet ergänzende Kompetenzen und eine eigene Ansprache an die Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.