Fresche Keller

Neues Programm und neues Konzept

Von Elfriede Maresch

Der Fresche Keller, die beliebte Kleinkunstbühne vonDorothee Arden und Michael Glebocki, ist mit neuem Konzept wieder da, verzichtet auf „feste Mauern“ und hat verschiedene Spielstätten gebucht. Nach dem „Schicksalsschlag Hochwasser“ 2014 in Wallernhausen, der auch die Sommerspielstätte Alter Dorfladen hart getroffen hatte, gab es erst einmal Pause. Fresche Keller weiterlesen

Nidda 3.0

Von der Quelle bis zur Mündung

Von Elfriede Maresch

Punktgenau zu den ersten Sonnentagen hat Frank Uwe Pfuhl den Wander-Radfahr-Naturentdeckungsführer „Nidda 3.0“ herausgegeben. Die 90 Kilometer Flusslänge von der Quelle bis zur Mündung sind samt den Ortschaften am Ufer, den historischen Sehenswürdigkeiten und Gesprächen mit sachkundigen Bürgern detailliert beschrieben. Nidda 3.0 weiterlesen

Was ist Heimat?

Wettbewerb im Kreis Gießen

Der Landkreis Gießen ruft  einen Wettbewerb aus, der jährlich neu ausgeschrieben wird und mit insgesamt 10.000 Euro für die ersten drei Platzierten dotiert ist. „Mit dem erstmals ausgerufenen Förderpreis ,Kulturregion Landkreis Gießen‘ wollen wir bestehende kulturelle Angebote, bereits für dieses Jahr geplante kulturelle Angebote genauso wie neue Initiativen unterstützen“, erläutert Landrätin und Schirmherrin Anita Schneider. Die erste Ausschreibung hat das Schwerpunktthema „Heimat!?“. Was ist Heimat? weiterlesen

Kunst in Kirchen 2017

„Aufbrechen“ – Einladung zum Dialog

Von Corinna Willführ

Die Reihe „Kunst in Kirchen“ in der Wetterau wird im Sommer bereits zum fünften Mal veranstaltet. Thema der Veranstaltung zum Jubiläumsjahr 500 Jahr Reformation: „Aufbrechen“. In sechs Kirchen längs des Abschnitts des Lutherwegs 1521 in der Wetterau werden sechs Künstlerinnen und Künstler in einem ökumenischen Projekt ihre künstlerischen Ideen zu dem Thema in sechs Gotteshäusern umsetzen und mit den Besuchern der Kirchen diskutieren. Die Reihe, so der Wetterauer Landrat Joachim Arnold bei ihrer Vorstellung, könnte Menschen zusammenbringen, „die sich sonst vielleicht nicht treffen.“ Kunst in Kirchen 2017 weiterlesen

Karin Günther-Thoma

Der Blick für das Besondere

Flüchtlinge, Wetterauer Frauen bei der Arbeit, das Rodheimer Schwimmbad oder die Ober-Rosbacher Bäckerei Debus. Die Motive der Rosbacher Fotografin Karin Günther-Thoma (Foto) sind vielfältig. Tomaten sind ihr jüngstes Projekt. Sie hat erstaunliche Exemplare der Paradiesfrucht ins rechte Licht gerückt. Der Landbote interviewt Karin Günther-Thoma in seiner Reaktion während der Buchmesse am 9. April 2017 in Bad Nauheim. Karin Günther-Thoma weiterlesen

Krimi

 Niemand kränkt mich ungestraft

Von Martin Wagner

An dieser Stelle wagt der Neue Landbote ein literarisches Experiment: Er veröffentlicht einen Kurzkrimi. Die Geschichte spielt in Krofdorf-Gleiberg, ist aber kein typischer Regionalkrimi. Der Autor Martin Wagner wuchs hier auf, lebt aber seitJahrzehnten in Köln. Der freiberufliche Fernsehregisseur hat mit der Geschichte über einen verschwundenen Schüler Anfang 2017 einen Literaturpreis der Gießener Allgemeinen gewonnen. Inzwischen schreibt der 59-järige Jung-Autor seinen dritten Kriminalroman. Das erste längere Werk „Im See“ ist als E-Book bei Amazon erschienen. „Niemand kränkt mich ungestraft“ können die Landbote-Leser an dieser Stelle für einen geringen Betrag über Laterpay lesen. (mehr …)

Bad Nauheim

Das Thermalbad-Desaster

Von Bruno Rieb

Ist Bad Nauheim ohne Thermalbad wie Paris ohne Eifelturm, Köln ohne Dom oder Lich ohne Brauerei? Der Bad Nauheimer Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Walter Simon hält eine Therme für entbehrlich. „Kuren und damit Heilbäder sind out“, schreibt er im Vorwort zu seinem neuen Buch „Das Bad Nauheim Desaster“. Auf 200 Seiten zeichnet er minutiös den windungs- und wendungsreichen Streit ums Thermalbad nach, bei dem sich die widerstreitenden immer wieder neutralisierten. Bad Nauheim weiterlesen

Internetzeitung für Rhein-Main und Mittelhessen